• |
  • |
  • |
  • |

FIFO

Das FIFO-Prinzip (First-In/First-Out) ist ein Lager- und Organisationsprinzip. Es besagt, dass Teile, die zuerst bereitgestellt werden, auch als erstes wieder entnommen, beziehungsweise verbraucht werden. Es ist ähnlich dem Prinzip eines Supermarktregals, in das frische Artikel von hinten in die Regale kommen, damit die zuerst gelagerten Artikel immer vorne stehen und zuerst verkauft werden. Der Min./Max-Bestand ist bei diesem System genau festgelegt.

Angewendet wird das Prinzip in drei Fällen: Erstens, eine Produktionsstation arbeitet schneller als die nachfolgende. Zweitens, die Produktionsschritte können nicht miteinander verkettet werden. Drittens, die Produkte werden für mehrere Stationen benötigt.

Das FIFO-Prinzip für Lean Manufacturing

Im Sinne der Lean Production soll Materialverschwendung in jeglicher Form vermieden werden. Bei der praktischen Umsetzung des FIFO-Prinzips sind FIFO-Wagen die Kernelemente. Diese mobilen Einheiten können direkt bis zu den Arbeitsplätzen herangefahren werden, so dass die benötigten Teile auch unter ergonomischen Gesichtspunkten optimal bereitgestellt werden. In die Wägen werden Transportbehälter von einer Seite her eingestellt. Durch das Gefälle der Kanäle rutscht der Behälter zur Entnahmeseite. Wird aus dem Regal ein Behälter entnommen, rückt der nächste automatisch nach. So sind die Materialien jederzeit verfügbar. Die entleerten Behälter können über andere Regale zurücklaufen. 

FIFO-Regale und FIFO-Wagen

Diese mobilen Einheiten können direkt zu den Arbeitsplätzen herangefahren werden. Durch das Gefälle der Kanäle rutscht die Ladung zur Entnahmestelle. Wird aus dem Regal ein Produktionsteil entnommen, rückt das nächste automatisch nach. So sind die Materialien jederzeit verfügbar und die entleerten Behälter können schnell beseitigt werden. Die Positionierung der benötigten Teile geschieht ergonomisch optimiert.

Kontakt
Ansprechpartner
item Online-Shop
item Online-Shop
Whitepaper Lean Production
Whitepaper Lean Production