• |
  • |
  • |
  • |

5S

5S ist die Abkürzung für einen klar definierten Maßnahmenbereich, basierend auf den Grundlagen der japanischen Lean-Ideen. Die Methode soll Arbeitsplätze und deren Umfeld sicher, sauber und übersichtlich machen, denn zunehmende Ordnung und Sauberkeit schaffen Verschwendungen ab. Ursprünglich für produzierende Betriebe entwickelt wenden heute auch Dienstleistungsunternehmen und Verwaltungen diese Methodik an.

Die fünf "S" stehen für fünf japanische Begriffe

Seiri - Sortiere aus. Nur Notwendiges bleibt am Arbeitsplatz.

Seiton - Stelle ordentlich hin. Alle Teile bekommen einen ergonomisch erreichbaren und gekennzeichneten, festen Platz.

Seiso - Säubere. Die Reinigung des Arbeitsplatzes schafft Sauberkeit und macht Fehler sichtbar.

Seiketsu - Standardisiere. Regelmäßiges Aufräumen und Säubern wird zur Routine und klärt zunehmend den Blick für Verbesserungsmöglichkeiten.

Shitsuke - Selbstdisziplin üben. Ordnung und Sauberkeit täglich praktizieren. Auf dem Weg dorthin müssen Vorgesetzte Disziplin einfordern. 5S wird zur Lebensart am Arbeitsplatz.

Mit einem weiteren Punkt heißt das System 6S:

Shukan - Sich daran gewöhnen. Stetige Disziplin schafft schließlich Ordnung und Sauberkeit wie von selbst.

Ins Deutsche übersetzt heißt das System auch oft 5A: Aussortieren, Aufräumen, Arbeitsplatzsauberkeit, Anordnung zur Regel machen, Alle Punkte einhalten und verbessern. Für 6A kommt noch ein weiterer Punkt hinzu: Alles läuft von selbst.

5S in der Lean Production

In einem Unternehmen beginnt 5S immer mit der Schulung von Führungskräften. Anschließend werden die Ziele festgehalten. Sie sind immer auch für die Führungsetage verpflichtend. Daraus ergeben sich einzelne Schritte, die die Umsetzung der 5S-Schritte ermöglichen. Oft wird in dieser Reihenfolge zuerst das Werk in Zonen eingeteilt, dann Pilotbereiche identifiziert, anschließend Projekt-und Teamstrukturen geschaffen und schließlich Verantwortlichkeiten geregelt. Es werden Teamleiter, Sponsoren, Moderatoren und Teammitglieder ernannt.

Für Führungspersonen, die 5S managen, gelten ähnlich strenge Handlungsrichtlinien, wie für jeden einzelnen Mitarbeiter am Arbeitsplatz, der die fünf "S" praktizieren soll. Beispielsweise müssen ausreichend Ressourcen für die Implementierung bereitstehen, jeder 5S-Schritt ausführlich erklärt werden,  jeder Mitarbeiter einbezogen sein und die sogenannten 5S-Champions und Kernteammitglieder stetig sorgfältig informiert und trainiert werden. Als elementar gilt der Appell: Kommunizieren Sie!

Wie bei allen Lean-Methoden ist auch für den Erfolg von 5S mehr als nur Methodenkenntnis nötig. Das Bewusstsein für alle Chancen und Risiken und das Verständnis, dass 5S vor allem alte Gewohnheiten und Strukturen verändert, sind wichtigste Voraussetzungen. Damit offenbart sich 5S als weiterer, einzelner Baustein des Lean Managements, hin zu einer neuen Unternehmenskultur.

Kontakt
Ansprechpartner
item Online-Shop
item Online-Shop
Whitepaper Lean Production
Whitepaper Lean Production